Vorfreude auf Weihnachten

Von all dem Weihnachtstrubel den wir hier so kennen, ist in Uganda auch jetzt, 10 Tage vor dem Fest noch kaum etwas zu spüren. Doch als wir einige Kinder fragten, wie Weihnachten sein solle, damit es für sie schön wird, hatten sie doch konkrete Vorstellungen.

Ankunft in Kampala

Kampala ist wirklich ein Erlebnis. Es ist kaum zu beschreiben, was hier in den Straßen los ist. Eigentlich müsste ich tausend Fotos machen, aber ich möchte das ganze gerne erleben und nicht als fotografierender Tourist durch die Gegend rennen.

Je weiter entfernt der Tatort, umso teurer der Polizeieinsatz.

Ich bin mit dem Fahrrad unterwegs zur Schüler Brass-Band, die ihren „Proberaum“ mitten im Nirgendwo hat. Kurz vor Erreichen des Ziels steht plötzlich ein Mann neben mir und hält einen Igel in Händen. Völlig ertstaunt einen Igel hier in Uganda zu sehen halte ich an. Der Igel ist tot und ich soll ihn kaufen. Ich […]

Ein Stein als Schulbank

In Uganda ist das Schulsystem anders als bei uns. Wenn man unsere Kritik am 3-gliedrigen Schulsystem betrachtet, ist es eigentlich nicht so schlecht: 7 Jahre gemeinsam zu lernen, die einen machen dann den Abschluß (für deutsches Verständnis sicher zu früh nach nur sieben Jahren Bildung), wer die Noten und vor allem das Geld hat, kann […]

Zu Besuch bei der CWM (Catholik Workers Movement) in Uganda

Hallo zusammen, ich bin seit dem 1.10.09 hier in Uganda und besuche als Seniorexperte Gruppen der CWM in verschidenen Diözesen. meine Aufgabe ist den Haupt- und Ehrenamtlichen zu helfen, die Strukturen und administrativen Abläufe zu optimieren.

Sonntag in einem Dorf in Uganda

Schon am Morgen unternahm ich einen Spaziergang um das SALEM-Dorf bei Mbale in Ost-Uganda und die benachbarten Ländereien. Überall fruchtbare Felder, auf denen werktags überwiegend Frauen und junge Mädchen den Boden mit der Hacke bearbeiten, auflockern und Unkraut jäten. Feldarbeit ist hier immer noch hauptsächlich Frauenarbeit. Nur selten sieht man einen Mann mit der Hacke […]

Prüfungsstress in Uganda

Brigitte Haag-Funke: Im Oktober beginnen üblicherweise die allgemeinen landesweiten Schulprüfungen in Uganda. Die Prüfungen sind eine wichtige nationale Angelegenheit und finden in der 7. Klasse zum Ende der Grundschulzeit, in der 4.Oberschulklasse also für den mittleren Bildungsabschluss und in der 6. Oberschulklasse, also zur Hochschulreife statt.

Sandflöhe und Hexerei

Sandflöhe, oder auch “jiggers” genannt, sind Plagegeister die in manchen Regionen irgendwie zum Leben dazugehören. Betroffene klagen über eine juckende Stelle meist an den Füßen oder Zehen. Nachbarn raten dann irgendwann zum Öffnen der Pustel, Tropenärzte zum chirurgischen Eingriff. Heraus kommen massenweise winzige Eier. Dann ist der Spuk meistens auch schon vorbei.

Straßen und Pisten

“Wie sind die Straßen in Uganda?”, werde ich oft gefragt. Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten; denn es gibt einfach alles, von neu geteerter Straße bis zur absoluten Schlaglochpiste.  

Elektronikschrott verseucht Wasser

Die Müllentsorgung steckt in Uganda wahrlich noch in den Kinderschuhen. Zwar versucht die Regierung die Müllerzeugung durch das Verbot von Plastiktüten zu reduzieren. Auf der anderen Seite gibt es neuerdings neben  Wasser auch noch Cola aus der Plastikflasche. Die Müllentsorgung ist vollkommen unzureichend und im ländlichen Bereich quasi nicht vorhanden.