Als ginge es den Menschen in Karamoja, Norduganda nicht schon schlecht genug mit ihren mageren Ressourcen, der Trockenheit, die dieses Jahr extrem ist und der schlechten Gesundheitssituation.

Doch im benachbarten Turkana, Kenia, scheint es noch schlimmer. Dort droht ca. 350.000 Menschen die Hungersnot. So fliehen Menschen mit ihren Herden nun in Richtung Uganda, in der Hoffnung auf ein Überleben. Bereits 10.000 Menschen mit ihren Tieren sind in Nordwestuganda angekommen.

 

Share Button

This article has 1 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.