Die 15. Gipfelkonferenz der Afrikanischen Union tagte im Juli 2010 in Kampala. Staatschefs von 35 der 53 Mitgliedsstaaten berieten über Sicherheitsfragen aber auch über Möglichkeiten der Senkung der Mütter- und Kindersterblichkeit. Herr Mutharika, der Präsident Malawis stellte in seiner Abschlußansprache klar, dass bereits früher gute Ziele gesetzt, doch leider nicht umgesetzt wurden. Nun riet er seinen Amtskollegen:

“Wir sollten ein neues Arika schaffen, wo Afrikaner nicht an Hunger, Terrorismus, Krankheiten oder an Kriegen sterben, wo afrkanische Kinder nicht sterben, bevor sie 5 Jahre alt sind. Wir sollten ein Afrika haben, wo Mütter nicht sterben, während sie neues Leben schenken.”

Auch der deutsche Außenminister Westerwelle besuchte das Gipfeltreffen der Afrikanischen Union in Kampala. Noch frisch ist der Schock über die  Anschläge im Vorfeld des Treffens mit 76 Toten. Dennoch ließ sich der deutsche Außenminister nicht von einem Flug nach Uganda abhalten. Er legte zum Gedenken der Toten einen Kranz nieder. In seiner Rede vor den afrikanischen Kollegen forderte er einen ständigen Sitz für Afrika im UN-Sicherheitsrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.