Milleniumsentwicklungsziele
Schüler einer Primarschule in Uganda

Schüler einer Primarschule in Uganda

Die Armut bis zum Jahr 2015 zu halbieren ist weltweit das Ziel im Rahmen der Millenuiumsentwicklungsziele. Beschlossen wurde es im Jahr 2000 von 189 Nationen im Rahmen der Milleniumsentwicklungskonferenz der Vereinten Nationen in New York. Uganda nimmt die Ziele sehr ernst und ist auf einem guten Weg.So kann bereits seit 1997 allen Kindern freier Zugang zur Primarschule gewährt werden, wenn auch die Qualität noch mangelhaft ist. Im Kampf gegen HIV/Aids hat Uganda ebenfalls gute Erfolge vorzuweisen. Wo es noch hapert ist im Gesundheitssektor. Priorität der Regierung war seither die Förderung der Bildung, Gesundheit steht jetzt auf dem Plan. Derzeit werden die Regional-Krankenhäuser erweitert und mit guten Wohnungen für Ärzte ausgestattet in der Hoffnung mehr Fachpersonal zu bekommen.

Stolz kann Uganda auf die Bewertung des Overseas Development Institutes sein, die die Länder bei der Erreichung der Ziele verglichen haben. Dabei zeigte sich, dass die ärmsten Länder am meisten Ehrgeiz in der Erreichung der Ziele zeigen. Uganda hat weltweit Platz 7 erreicht unter den Ländern erreicht, damit unter den „Top 20, die absolute Fortschritte“ machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.